Leistungen

Schul- & Ärzte-Branchenlösungen & Serversysteme · Telefonie · Gebrauchtgerätehandel

- Linux Server, Linux Anwendungen, Linux Entwicklung.
- Branchenlösung für Schulen mit vollständiger IT-Installation und Bildungsdigitalisierung.
- Branchenlösung für Ärzte, unter Erfüllung aller Datenschutzanforderungen.
- Ausarbeitung von neuen Branchenlösungen von der Idee über die Entwicklung bis zur Pflege.
- RMS Telefonie-Installation (Server, Telefone, Netzwerk)
- RMS Water-Solutions, high quality Custom-Watercooling and individual Modding-Solutions
- RMS Filesharing-, Datenverwaltungs- und Archivierungslösungen
- RMS Maintained-Network mit weltweiter Fernwartung durch die RMS „Headunit“
- RMS Notfallservice im ganzen deutschsprachigen Raum
- Administration und Maintenance im IT-Pflegevertrag
- Individualisierung Ihres IT-Systems, exklusiv, speziell, hochwertig, auf Wunsch einzigartig!
- Verkauf von Gebraucht- und Neugeräten, sowie originalen Apple-Ersatzteilen


 

Über Uns

Die RMS GmbH fusionierte 2015 auf Grund der vorherigen erfolgreichen Zusammenarbeit der Firmen „Sebastian Mohr Systemadministration und Consulting“, „Stephan Rösner IT-Service“ und „Schönhofer IT Solutions“. Durch die Fusion konnten Kompetenzen und bis zu 15 Jahre IT-Erfahrung gebündelt werden, so wurde ermöglicht das weiterwachsende RMS GmbH Portfolio im jetzigen Umfang bereit zu stellen 

 

News

8.3.2017
4k im Büroalltag

4k, genauer 3840x2160 Pixel, ist bei aktuellen Fernsehern und im Kino schon einige Zeit der Standard. Doch im Office Sektor setzt sich 4k nur langsam durch, obwohl er einige Vorteile bietet.

4k wird von allen aktuellen Betriebssystemem und noch wichtiger, von allen aktuellen Grafikkarten unterstützt, der entsprechende Videoausgang am Rechner oder Notebook vorrausgesetzt. Aktuell bietet Displayport ab Version 1.2 und HDMI ab Version 1.4 4k unterstützung.

Die hohe Auflösung bietet für den produktiven Einsatz einige Annehmlichkeiten. Durch die hohe Auflösung des Monitors resultiert eine hohe Pixeldichte, Texte wirken gestochen scharf und nicht leicht verwaschen wie bei Monitoren mit 2560x1440 oder 1920x1080 Pixel Auflösung der Fall ist. Fotos wirken deutlich plastischer und Grafiken fast wie gedruckt
Ebenso bietet die Auflösung viel Platz, große Excel Tabellen lassen sich z.B. neben Photoshop bequem bedienen, ohne dass man einen zweiten Monitor benötigt.

Einige Hersteller bieten bereits jetzt preiswerte Monitore mit 3840x2160 Pixel auf 24 Zoll Bildschirmdiagonale. Leider führt die hohe Auflösung hier zu einigen Problemen.
Das Betriebssystem skaliert hier die Inhalte, damit Texte nicht winzig klein sind und man in Anwendungen nicht auf den Millimeter genau klicken muss um eine Aktion auszulösen. Die Skalierung muss die entsprechende Anwendung, z.B. Microsoft Word oder Mozilla Firefox, auch unterstützen. Leider tun dies noch nicht alle gängigen Büroprogramme, hier kommt es meist nur zu Anzeigefehlern, schlimmstenfalls wird das Programm unbenutzbar da teile der Bedienoberfläche verschwinden oder riesengroß werden.

Hier empfehlen wir eine 100%, maximal eine 125% Skalierung oder einen Monitor mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale oder größer um die oben genannten Probleme zu umgehen.

22.2.2017
Ubquiti Enterprise Netzwerkhardware

Im Rahmen eines Kundenauftrags haben wir erfolgreich eine Komplettinstallation mit Ubiquiti Switches und Ubiquiti Access Points in Kombination mit der RMS-Headunit durchgeführt.
Wir sind von Performace, Qualität und Usability der Hardware überzeugt und werden in Zukunft Enterprise Hardware von Ubiquiti empfehlen.

1.2.2017
Das richtige Passwort

Man sollte sich immer bewusst sein, dass einfache oder kurze Passwörter eine Gefahr für die gesamte Firma darstellen können. So können Angreifer vertrauliche Daten abgreifen oder gar die gesamte IT des Unternehmens gefährden.

Wir möchten hier einen kleinen Leitfaden bieten wie Sie sich viele unterschiedliche sichere Passwörter merken und ausdenken können. Sie können diese Tipps natürlich im privaten Bereich ebenso einsetzen.

Als Angreifer hat man im Grunde drei Möglichkeiten ein Passwort zu knacken:
- Brute-Force Attacke
- Wörterbuchattacke
- Rainbow Tables

Die Brute-Force Attacke geht trivial vor. Sie probiert alle Möglichkeiten beginnend mit "a" aus, bis Sie das Passwort erraten hat. Brute-Force Attacken werden mit steigender Rechenleistung immer effektiver, erst Passwörter ab 10 oder mehr Stellen sind vor Brute-Force Attacken relativ sicher. Der Angriff dauert dann mehrere Jahre oder bei mehr Stellen sogar Jahrtausende bis alle Möglichen Kombinationen ausprobiert und berechnet wurden.
Passwörter mit 8 Stellen sind mittlerweile in etwa einer Stunde durch eine Brute-Force Attacke knackbar, Sonderzeichen oder Ziffern im Passwort können da kaum helfen.

Die Wörterbuchattacke geht hier etwas intelligenter vor. Sie nimmt alle im Deutschen oder Englischen Wörterbuch vorkommenden Begriffe und probiert diese aus. Dies ist ein schneller und meist sehr effektiver Angriff, da es nicht allzu viele Begriffe im Deutschen und Englischen gibt und die Attacke dadurch etwa 15 bis 20 Sekunden dauert. Ist das Passwort z.B. "Sonnenaufgang" ist es in unter 10 Sekunden geknackt. Wörterbuchattacken gibt es fast allen gängigen Sprachen, hier ist man z.B. mit einem spanischen Ausdruck nicht sicherer als mit einem deutschen.

Rainbow Tables kann man sich als riesige Excel Tabellen vorstellen in denen bereits Brute-Force Kombinationen hinterlegt sind. So müssen Passwörter nicht mehr berechnet sondern nur mehr abgeglichen werden, dies steigert massiv die Geschwindigkeit der Attacke. Rainbow Tables für Passwörter mit 8 Stellen sind aktuell standard.

Wie kann ich nun ein sicheres Passwort wählen?
Ein sehr sicheres Passwort wäre z.B. "r<=8f(JBZB->0IHvjy):\G'". Fast genau so sicher wäre "FerrariTackerAkkuMesser", ersteres kann man sich kaum merken, letzteres schon. Der Trick ist als Passwort vier zufällige Wörter zu verwenden. Die Länge des Passworts macht es kaum angreifbar durch Rainbow Tables oder Brute-Force Attacken, lediglich ein sehr intelligenter Wörterbuchangriff kann hier noch gefährlich werden.
Setzt man nun mitten im Passwort Sonderzeichen ist man auch gegen Wörterbuchattacken immun. Z.B. "Fe&rrariTackerA#kkuMesser" ist ein sehr sicheres Passwort das man sich merken kann.

Wir empfehlen unseren Kunden zusätzlich einen Passwortmanager. Dieser besitzt, durch ein Masterpasswort abgesichert, eine stark verschlüsselte Datenbank in der sämtliche Passwörter vorliegen. Bei uns haben sich KeePass für Windows und Linux und mSecure für MacOS X bewährt.


Referenzen







Wir verwenden Produkte folgender Hersteller: